IFA 2014 – von UHD und Wurfkameras

Die IFA  2014 zeigte sich auch am 4. Tag von Ihrer sonnigsten Seite, zumindest ausserhalb der Hallen. Innen, sind die  grossen Trends der diesjährigen Messe allgegenwärtig. Der Einzug des ultrahochauflösenden, gebogenen TV-Geräts (curved-TV) ist nicht mehr aufzuhalten und wird so mancher Ehefrau schlaflose Nächte bereiten. Gerade erst hat man (Mann?) das Wohnzimmer mit einem 55″ HD-Schnäppchen aus dem Elektronikmarkt um die Ecke aufgerüstet, man ist doch nicht blöd, schon geht die Rechnerei erneut los, ob das Weihnachtsgeld für ein 65″ UHD curved-TV reicht. Wer die Detailschärfe eines 4K-OLED TVs einmal aus der Nähe gesehen hat für den ist HD kalter Kaffee. War Samsung im letzten Jahr als einziger Herstellen mit einem gebogenen Screen vertreten, so gibt es dieses Jahr keinen einzigen namhaften Hersteller ohne.

Auch wenn einem das Thema UHD und curved in jeder Halle entgegenspringt, so gibt es doch eine ganze Reihe interessanter Produkte und Lösungen die im hochauflösenden Grössenrausch oft nicht wahrgenommen werden.

Eine kleine Auswahl davon werde ich in den nächsten Tagen hier vorstellen.

Panono – die Kamera zum Hochwerfen

Panono Specs
Panono Specs

Einmal mehr, beweist sich Berlin als Pflaster für innovative Startups. Panono ist ein kleiner Ball, der in die Luft geworfen hochauflösende Panoramabilder erzeugt. Die Gründer von Panono, allesamt Absolventen der TU Berlin, haben sich darüber geärgert, das es viel zu aufwendig ist, 360 Grad Panorama Aufnahmen zu erzeugen. Die Idee zur Panoramic Ball Camera war geboren.  Ein kleiner Ball mit 36 eingebetteten Kameras, den man in die Höhe wirft und der an seinem höchste Punkt eine Momentaufnahme macht. Die Software setzt dann aus diesen 36 Einzelbildern ein 360 Grad Panorama mit 108 Megapixel Auflösung zusammen. Da man Panono in geschlossenen Räumen aber nicht immer in die Höhe werfen kann, oder sollte, lässt sich der gleiche Effekt auch erzielen, indem man den Ball auf einen Stab montiert. Das Betrachten der Panoramabilder macht mit der dazugehörigen App besonders viel Spass. Egal ob auf Smartphone oder Tablet, IOS oder Android, man sieht den Teil des Bildes auf den das Smartphone oder Tablet gerichtet ist. Wie das funktioniert ist im Video sehr gut zu sehen. Aber auch ohne App kann man sich durch Cursor oder Mausbewegung ganz einfach durch die Bilder bewegen. (http://www.panono.com/v/326/) .

Panono ist zur Zeit noch ein Prototyp, die Realisierung steht aber unmittelbar bevor. Mehr Informationen zu Panono finden sich auf der Webseite unter www.panono.com

Submit a comment

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s