Pimp my Reality!

Dekko aus San Francisco arbeitet an einer Plattform bei der das reale Umfeld mit Hilfe von Augmented Reality komplett mit einbezogen wird. Dabei werden Tastatur, Maus und intermediäre Bildschirme durch Multi-sensorgeräte ersetzt. Wie funktioniert das?. 
Dekko OS
Dekko OS
Man nimmt die App von Dekko, Google Glass und das Sensorarmband von MYO und schon kann’s losgehen. Nachrichten, z.B.  von sozialen Netzwerken werden dabei nicht einfach „nur eingeblendet“ sondern nutzen reale Gegenstände der Umgebung (z.B. eine Wand oder den Fussboden) als perspektivische Projektionsfläche. Richtungsangaben werden nun nicht frei im Raum projiziert sondern auf dem Boden, unter Einbeziehung (und Umgehung) der sich im Weg befindlichen Gegenstände. 
Dank der von Dekko entwickelten Plattform bekommen auch Spiele eine vollkommen neue Dimension. Spielfiguren lassen sich in der „realen Welt“ steuern und bewegen sich dabei auf den Gegenständen und Hindernissen die sich im Blickfeld befinden. 
Dekko & Spiele
Dekko & Spiele
Vom Spielen einmal abgesehen ergeben sich aber gerade im Bereich der Produktion interessante Anwendungen. So lassen sich z.B Montagehinweise exakt und an der richtigen Stelle eines sich im Blick befindlichen Produkts einblenden. Die Anwendungsmöglichkeiten sind vielseitig und mit der (baldigen) Verfügbarkeit von Produkten wie Google Glass oder MYO rücken solche Anwendungen auch in greifbare Nähe

Submit a comment

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s