Wenn die Bar „logged“

Die Logbar im Tokioter Stadtteil Shibuya lockt ihre Gäste mit einem ganz besonderen Einfall. Die Gäste des Lokals können ihre eigenen, mit iPads erstellten Rezepte nicht nur direkt konsumieren sondern auch über das bareigene soziale Netz anzubieten. 
 
Logbar in Tokio
Logbar in Tokio
Als erstes erhält jeder Gast ein iPad (sofern er kein eigenes besitzt) und wird  gebeten einige Angaben zu Person zu machen sowie ein Photo von sich hochzuladen. Nach der erfolgreichen Anmeldung kann man sich entweder einen Cocktail vorschlagen lassen, einen eigenen kreieren oder aber einen von anderen Gästen erdachten bestellen. Selbstredend kann man seinen eigenen Rezepten einen Namen verpassen, der dann auf einer Zeitleiste angezeigt und von jedem Barbesucher bestellt werden kann.
Über das bareigene soziale Netz kann man sich mit allen anwesenden Gästen austauschen, deren Cocktailkreationen ausprobieren und diese bewerten. 
Von jedem Verkauf der eigenen Kreation erhält man eine Provision von 50 Yen. 
 
Die Logbar hat bereits erste Schritte unternommen das Konzept in die USA zu exportieren und ich bin sicher das es nicht lange dauert bis diese Idee auch in Europa auftaucht. 

Submit a comment

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s